die neue Registrierkassenpflicht

Hinweis: Dieser Text gilt für Österreich. Hier finden Infos zur Registrierkassenpflicht in Deutschland bzw. Kassensysteme speziell für Deutschland

Was galt bisher in Österreich?

Bis dato bestand in Österreich keine Belegpflicht, keine Registrierkassenpflicht und keine Verpflichtung zur Verwendung eines Sicherungsprogrammes. Es galt nur die Barumsatzverordnung.

Barumsatzverordnung

Dabei galt: Alle Umsätze mussten einzeln und in ihrer Entstehung und Abwicklung nachvollziehbar aufgezeichnet werden. Es bestand keine Verpflichtung zur Führung einer Registrierkasse. Umsätze konnten Sie auch mit einer Strich-Liste dokumentieren.

Vereinfachte Losungsermittlung – Kassasturz

Am Ende eines Tages konnten Sie auch den Umsatz mittels Kassasturz ermitteln:

  • bei Unternehmen, deren Jahresumsatz von 150.000 Euro nicht überschritten wurde
  • bei Unternehmen, deren Umsätze im Freien getätigt wurden (z.B. Eisbar, Maronibrater, Marktfahrer)

Hier finden Sie mehr Informationen zu den rechtlichen Änderungen

Steuerreform 2015 – die neue Registrierkassenpflicht

Im Rahmen der Steuerreform 2015 wurden folgende gesetzliche Änderungen beim Kassieren von Bareinnahmen beschlossen:

  • Einführung der Registrierkassenpflicht
  • Änderungen bei der Einzelaufzeichnung
  • Änderungen bei der Belegausstellung

Hier finden Sie mehr Informationen zu den rechtlichen Änderungen

Registrierkassenpflicht ab 2016

Ab 2016 haben alle Betriebe (Gewerbe, selbständige Tätigkeit und Land- und Forstwirtschaft) zur Einzelerfassung der Barumsätze zwingend ein elektronisches Aufzeichnungssystem (Registrierkassen) zu verwenden, wenn diese mehr als € 15.000,- Umsatz machen.

Hier mehr Information zu den Änderungen ab 2016

 Manipulationsschutz ab 2017

Ab 2017 müssen alle Registrierkassen zusätzlich über einen Manipulationsschutz verfügen, mit:

  • Sicherheitseinrichtung
  • Datenerfassungsprotokoll
  • Summenspeicher
  • Signaturerstellung

Hier mehr Information zum Manipulationsschutz ab 2017

Ausnahmen

Natürlich gibt es keine Regel ohne Ausnahmen, wie z.B. für

  • Umsätze im freien – Kalte Hände
  • Automaten
  • Webshops
  • gemeinnützige Vereine
  • mobile Berufe

Hier erfahren Sie mehr zu den Ausnahmen

Links und Dokumente

Hier finden Sie Dokumente und wichtige Links

Fragen und Antworten

Hier finden Sie die 20 häufigsten Fragen und Antworten