Registrierkassenpflicht zündet letzte Stufe


Einnahmen überschätzt

Mit 1. April müssen Firmen einen Manipulationsschutz nachweisen. Bislang dürften die Einnahmen weit hinter den Erwartungen liegen.

Wien – Die Steuereinnahmen lagen im Vorjahr mit 81,1 Mrd. Euro um 712 Mio. Euro unter Plan. Das dürfte auch am holprigen Start der Registrierkassenpflicht gelegen haben. Zuerst verlegte der Verfassungsgerichtshof den Start der Kassen-Pflicht um fünf Monate nach hinten, schließlich wurden noch zahlreiche Ausnahmeregelungen beschlossen.

weiterlesen: www.tt.com/wirtschaft/12704364-91/kassen-pflicht-z%C3%BCndet-letzte-stufe-einnahmen-%C3%BCbersch%C3%A4tzt.csp

Hinterlasse eine Antwort