Registrierkasse: Wirte kritisieren Müll


Unendliche Papierschlange

Die Registrierkassenpflicht produziert laut Wirtschaftskammer vor allem bei Gastronomen eine „unendliche Schlange an Papier“. Denn die meisten Kunden würden bei kleinen Beträgen den Kassenzettel nicht mitnehmen. Die Unternehmer könnten sich eine Alternative zu ausgedruckten Rechnungen vorstellen.

eim Würstelstand bei der Albertina würden nur die allerwenigsten Kunden einen Beleg verlangen, klagte Gastronom Josef Bitzinger. „Das, worum es geht, ist die Menge des Papiers. Auf der einen Seite ist es eine Papierverschwendung, auf der anderen Seite stellt es eine Verschmutzung dar. Denn wenn der Wind geht, fliegen die Zettel durch die Gegend.“

weiterlesen: wien.orf.at/news/stories/2852940/

Hinterlasse eine Antwort