Registrierkasse und DSGVO


Am 25.05.2018 tritt das europäische Gesetz mit dem Namen DSGVO in Kraft. Zum Schutz von personenbezogenen Daten werden die Vorschriften für Datendokumentation und Datenhaltung verschärft. Bei Verlust von Daten kann es zu sehr hohen Geldstrafen kommen.

PC Kassensysteme speichern in den meisten Fällen die täglichen Vorgänge in Form von Journaldaten. Der Inhaber der Registrierkasse möchte, im Sinne der Kundenbindung, mehr von seinen Kunden zu erfahren und trägt diese Daten zum Beispiel unverschlüsselt im Kundenstamm der Registrierkassensoftware ein. Werden diese Daten durch Lücken des Betriebssystems, durch eine Malware oder sonstiges entwendet, ist ein Bußgeld so gut wie sicher, da der Inhaber des Kassensystemsden Verlust nach DSGVO selbst melden muss.

weiterlesen: https://www.openpr.de/news/996242/Countdown-fuer-Kassensysteme.html

Hinterlasse eine Antwort