Registrierkasse & Co: Papier für 120 „Spritzer“


Die neuen Kassen sind installiert, die Probleme nach wie vor vorhanden

Technik und „unnötige Bons“ verärgern die Gastronomiebranche

Unzufrieden.Tourismus- Spartenobmann Helmut Tury, zeigt auf, wo es bei der Registrierkasse hakt und warum die Feuerwehr unzufrieden ist.

„Wahnsinn Registrierkasse“, „Wofür sind die Kassabons?“ – Themen, die den vorigen Sommer beherrschten. Wie es ein Jahr danach aussieht, erklärt Helmut Tury, Obmann der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft: „Die Registrierkassen sind in der Gastronomiebranche noch immer ein Thema, vor allem der Sicherheitschip macht uns Probleme.“ Dieser Sicherheitschip ist dazu da, dass die Behörden die Daten der Kasse schnell auslesen können.

weiterlesen: www.bvz.at/burgenland/wirtschaft/nach-wie-vor-probleme-registrierkasse-co-papier-fuer-120-spritzer/54.103.114#

Hinterlasse eine Antwort