Frist zur Umsetzung endet am 31.3.2017


Straffreiheit bei Nichteinhaltung der Frist

nur, wenn Lieferung der Registrierkasse trotz rechtzeitiger Bestellung verzögert wurde

Wien (OTS) – Die Registrierkassenpflicht und Belegerteilungsverpflichtung wurde mit 1.1.2016 eingeführt und gilt für alle Unternehmen, deren Jahresumsatz je Betrieb 15.000 Euro sowie die Barumsätze dieses Betriebes 7.500 Euro im Jahr überschreiten. Im letzten Umsetzungsschritt müssen nun bis 31.3.2017 folgende Maßnahmen getroffen werden:

Alle bisher verwendeten Registrierkassen benötigen ein Update auf die Vorschriften der RKSV (Registrierkassen-Sicherheitsverordnung).

weiterlesen: www.ots.at/presseaussendung/OTS_20170314_OTS0189/frist-zur-vollstaendigen-umsetzung-der-registrierkassenpflicht-endet-am-3132017

Hinterlasse eine Antwort