Fehler bei der Signaturpflicht vermeiden


4 Fehler bei der Signaturpflicht, die Sie bis zu € 5.000 kosten

Fehler bei der Signaturpflicht Nr. 1:

Fehlender Schutz vor Datenmanipulation

Ab 1. April 2017 ist es gesetzlich notwendig, die Signaturpflicht (Registrierkassensicherheitsverordnung) einzuhalten. Diese Signaturpflicht bedeutet, dass Belege automatisch signiert werden. Diese Signatur dient dazu, dass Beleginhalte (Umsätze,…) verschlüsselt und gespeichert werden.

Fehler bei der Signaturpflicht Nr.2:

Auch bei Barzahlungen müssen Belege signiert werden

Wenn du Rechnungen ausstellst, die bar bezahlt werden, müssen diese ebenfalls mit einer Signatur versehen werden. Hier sollte man unbedingt darauf achten, dass eine korrekte Signatur vorhanden ist, um alle gesetzlichen Vorgaben zu erfüllen.

weiterlesen: hellocash.at/blog/de/3-fehler-bei-der-signaturpflicht-die-dich-bis-zu-e-5000-kosten/

 

Hinterlasse eine Antwort