Registrierkassenpflicht in zahnärztlichen Ordinationen


Wie bereits mehrfach berichtet, besteht die Registrierkassenpflicht auch für Zahnärztinnen und Zahnärzte. Warum gilt die Registrierkassenpflicht auch für Zahnärzte? Einkünfte selbständiger Zahnärzte fallen unter die betrieblichen Einkunftsarten des § 2 Abs. 3 Z 1 bis 3 EStG 1988 und damit auch unter die gesetzlichen Bestimmungen des § 131b BAO, in denen die Registrierkassenpflicht verankert wurde.

weiterlesen

Registrierkassen Manipulationen


Fragen und Antworten: Manipulationen, Schummelsoftware oder falsche Rechnungen – Seit Jahren prellen deutsche Steuerbetrüger den Fiskus Berlin – Seit Jah­ren prel­len Steu­er­be­trü­ger den Fis­kus mit Mo­gel-Kas­sen – in der Ga­s­tro­no­mie, in Ein­zel­han­del, Apo­the­ken und an­de­ren Bran­chen mit ho­hem Bar­geld­an­teil wie Ta­xis, Tank­s­tel­len und Fri­seu­re. Das »Mas­senphä­no­men«, wie Rech­nungs­prü­fer sa­gen, kos­tet den Staat viel Geld. Mit

weiterlesen

Hilfreiche Informationen zu Registrierkassen


Auf der Seite vom BMF – Bundesministerium für Finanzen finden Sie hilfreiche und weiterführende Informationen zur Aufzeichnungs-, Belegerteilungs- und Registrierkassenpflicht, die laufend erweitert werden. So zum Beispiel: Was bedeutet „handelsübliche Bezeichnung“ im Zusammenhang mit der Belegerteilungspflicht? Bezeichnungen für Waren und Dienstleistungen, die den Erfordernissen einer Rechnung gem. § 11 UStG entsprechen, genügen jedenfalls auch im

weiterlesen

Registrierkassenpflicht: Sind Änderungen noch möglich?


Wie die neue Geschäftsführerin der WKÖ-Bundessparte Handel, Iris Thalbauer, ihre persönliche Note in die Kammer einbringen will, erzählt sie im WirtschaftsBlatt-Interview. Ist das Thema Registrierkassenpflicht abgeschlossen oder sind noch Änderungen möglich? Das war eine Neverending Story. Jetzt gibt es wieder einen neuen Erlass. Es gab Probleme im Stoßgeschäft, etwa bei Schulbuffets, die in der Pause

weiterlesen

Manipulierte Kassen


Bremen entgehen erhebliche Einnahmen Frisierte Rechnungen, manipulierte Kassen und Schummelei: Bremen entgehen seit mehreren Jahren erhebliche Einnahmen. Die Finanzbehörde will dagegen vorgehen. Steuer-Schummelei in Restaurants und Kneipen, frisierte Rechnungen beim Friseur, Mängel in der Kassenführung in Spielhallen oder selbst entwickelte Betrugssoftware beim Apotheker: Die Probleme sind den Behörden und der Politik seit Jahren bekannt. Steuerbetrüger

weiterlesen

Kassenbons im SVM-Stadion


Auch am Pappelstadion ging die neue Verordnung nicht spurlos vorüber – das System ist noch im Anlaufen. Seit spätestens 1. Juli müssen Unternehmen, die einen Nettojahresumsatz von mindestens 15.000 Euro erzielen ihre Einnahmen elektronisch mittels Registrierkasse erfassen. Unter diese Regelung fällt auch die SVM-Gastronomie GmbH, die mit Beginn der Spielsaison 2016/17 im Juli das neue

weiterlesen

Frist zur Nachrüstung der Kassensysteme läuft


IHK Erfurt warnt insbesondere Einzelhändler und Gastronomen: Frist zur Nachrüstung der Kassensysteme läuft aus… Bereits seit 2010 hatte das Bundesfinanzministerium (BMF) die Regeln bei Bargeschäften verschärft. Betroffen sind vor allem Unternehmen der Branchen Handel und Gastronomie. Die Kassenbuchführung steht seitdem verstärkt im Fokus von Betriebsprüfungen. Im Falle einer unsachgemäßen Buchführung drohen Bußgelder und eine Schätzung

weiterlesen

Neue Anforderungen für Kassensysteme im Einzelhandel


Weil in Lokalen und Geschäften Registrierkassen manipuliert werden, gehen dem Staat Milliarden an Steuern verloren. Das soll nun konsequent unterbunden werden. Wilhelmshaven – Viele Einzelhändler sollten bis zum Beginn des kommenden Jahres ihre Kassen prüfen, ob diese die neuen Anforderungen der Finanzverwaltung erfüllen. Ab 1. Januar muss sichergestellt sein, das Prüfer der Finanz­behörden die Kasse

weiterlesen

Belegspflicht geht manchen Vorarlbergern zu weit


Mit der Registrierkassenpflicht werden auch die Kunden in die Pflicht genommen. Diese müssen den Beleg nämlich auch behalten, schließlich könnten sie vor dem Geschäft vom Finanzamt kontrolliert werden. Die Vorarlberger sind hierzu geteilter Meinung. Alle Unternehmen mit einem Jahresumsatz über 15.000 Euro oder die überwiegend ihr Geschäft in bar oder Bankomatkarte abwickeln, müssen sich 2016

weiterlesen

Kassenstornos im Visier


Deutschland: Findet bei bargeldintensiven Handwerksbetrieben eine Betriebsprüfung des Finanzamts statt, ist die Kassenführung immer ein Dauerbrenner. Insbesondere Kassenstornos interessieren den Betriebsprüfer brennend. Kann die Firma die Gründe für die Stornos nicht nachweisen, drohen hohe Steuernachzahlungen. Rückendeckung bekamen die Finanzämter aktuell vom Finanzgericht Bremen. weiterlesen: www.deutsche-handwerks-zeitung.de/kassenstornos-im-visier-des-finanzamts/150/3098/334571  

weiterlesen