Registrierkassenpflicht Buschenschanken


Wann gilt für Buschenschanken die Registrierkassenpflicht? Die Registrierkassenpflicht entfällt für kleine Buschenschanken, deren Jahresumsatz unter EUR 30.000 liegt. Dieser Betrag ist für den gesamten Weinbau-Betrieb zu sehen, und nicht nur für den Bereich Buschenschank. Außerdem dürfen sie maximal 14 Tage im Kalenderjahr geöffnet sein. In diesem Fall entfällt dann auch die Einzelaufzeichnungs- und Belegerteilungspflicht, und

weiterlesen

Registrierkassenpflicht „light“


Betriebe, die einen Teil ihrer Umsätze außerhalb von festen Räumlichkeiten erwirtschaften, dürfen diese Umsätze dann losgelöst vom Gesamtumsatz separieren. Die Registrierkassenpflicht gilt für diese Erlöse nicht. Somit ist hier ein Kassasturz erlaubt, aber nur wenn der außerhalb des Betriebes erzielte Jahresumsatz nicht höher als € 30.000 ist. Dies kann in bestimmten Fällen Alm-, Berg-, Schi- und Schutzhütten,

weiterlesen

Ö: Einnahmen aus Registrierkasse unter den Erwartungen


Mindestens 900 Mio. Euro pro Jahr sollte die Einführung der verpflichtenden Registrierkasse in Österreich bringen. Daraus wurde aber nichts laut Finanzminister Löger. Im Juli des vergangenen Jahres war das Finanzministerium noch zuversichtlich was die Einführung der Registrierkassenpflicht betrifft. Der damalige Finanzminister Schelling rechnete mit 1,3 Milliarden Euro an steuerlichen Mehreinnahmen, und für das Jahr 2018

weiterlesen

Ö: 1284 Verstöße gegen die Registrierkassenpflicht im letzten Jahr


Aus einer parlamentarischen Anfragenbeantwortung ging hervor, dass die Finanz 1284 Verstöße gegen die Registrierkassenpflicht im Jahr 2017 verzeichnet hat. 359 davon waren gegen die Manipulationssicherheit der Registrierkassen. Die Anfrage kam vom Budget- und Finanzsprecher der Liste Pilz, Klubobmann Bruno Rossmann. Außerdem wurden im letzten Jahr bei 2327 Unternehmen Verstöße gegen die Belegerteilungspflicht festgestellt. Hohe Strafen

weiterlesen

Erleichterungen Registrierkassenpflicht in Tschechien


Gewerbetreibende mit geringen Umsätzen, die keine Mehrwertsteuer abführen müssen, könnten nun von der Registrierkassenpflicht ausgenommen werden. Geringer Umsatz bedeutet hier 200.000 Kronen in bar im Jahr, das entspricht 7.800 Euro. Die Ausnahme geht aus einer Gesetzesnovelle hervor, die von der tschechischen Regierung vor kurzem gebilligt wurde. Diese Unternehmer müssen allerdings die Finanzverwaltung jedes Quartal über

weiterlesen

Datev und Casio kooperieren bei Kassenarchivierung


Auf der CEBIT in Hannover haben CASIO Europe und DATEV haben eine Kooperation im Bereich der Kassendatenarchivierung vertraglich besiegelt. Das Ziel der Zusammenarbeit ist, dass die Daten aus CASIO-Kassensystemen automatisiert ins DATEV-Rechenzentrum übertragen werden, und dort für die Kunden entsprechend den gesetzlichen Anforderungen archiviert werden. So sind die Kassenbetreiber besser auf eine mögliche Kassen-Nachschau vorbereitet.

weiterlesen

Hersteller von Kassensystem haftet


Alle Registrierkassensysteme in Deutschland müssten auf eine Software umgestellt werden, die Manipulationen unmöglich macht. Dennoch gibt es technische Möglichkeiten, um diese Vorrichtungen zu umgehen um somit Steuern zu hinterziehen. Das Finanzgericht Rheinland-Pfalz urteilte in einem Eilverfahren, dass auch der Hersteller des Kassensystems persönlich für die Steuerhinterziehung seiner Kunden haftet, wenn dieser Beihilfe zur Steuerhinterziehung leistet.

weiterlesen

Elefantenhochzeit am Registrierkassen-Markt


Der deutsche Hersteller von iPad-Kassen Gastrofix hat eine strategische Vertriebsallianz mit dem österreichischen Kassenhersteller ETRON beschlossen. Ab sofort können die ETRON-Vertriebspartner das App-basierte Kassenystem mit Cloud-Anbindung von Gastrofix  in Österreich verkaufen. Dadurch gewinnt Gastrofix einen starken Partner im umkämpften österreichischen Kassenmarkt. Parallel kann Etron nun seinen Kunden ein erfolgreiches iPad-Kassensysteme anbieten. Kay Taubert, Director Indirect

weiterlesen

Kasse machen in der Gastronomie – aber richtig


Zahlreiche neue gesetzliche Anforderungen wie Kassennachschau, digitale Erfassung der Umsätze, GOBD usw. sorgen dafür, dass sich die Gastronomie mit dem Thema digitale Kasse beschäftigen muss. Der Zwang durch den Gesetzgeber Gesetz ist aber nicht nur eine lästige Pflicht. Er kann sich auch als Glücksgriff für einen Gastronomen erweisen. Den die gesetzlichen Vorgaben können auch Anstoß

weiterlesen

Kassen-Nachschau in der Gastronomie in Deutschland


Wie können sich Gastronomen gut auf die Kassen-Nachschau vorbereiten? Hier fünf Tipps: 1. ein finanzamtkonformes Kassensystem mit digitaler Schnittstelle nutzen, die den aktuellen Gesetzesanforderungen entspricht 2. alle Zahlungsvorgänge über dieses Kassensystem erfassen 3. das Kassenbuch muss sachgemäß geführt werden 4. die Kasse betreffende Anwender- und Verfahrensdokumentation sollte auf einem USB-Stick zur Verfügung stehen 5. die

weiterlesen